02.02.2009

Bundesvorstandswahlen: Liberale Hochschulgruppen NRW erneut erfolgreich

Am vergangenen Wochenende wählte die Mitgliederversammlung des Bundesverbands Liberaler Hochschulgruppen (LHG) in Berlin einen neuen Bundesvorstand. Auch zukünftig wird der Landesverband Nordrhein-Westfalen gut auf Bundesebene vertreten sein. So wurde die 22jährige Münsteraner Studentin Katrin Helling mit einem Ergebnis von über 76% der Delegiertenstimmen zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt. Sie wird zukünftig den Bereich Programmatik des drittgrößten politischen Studierendenverbands Deutschlands verantworten. In ihrer Antrittsrede kündigte die Jurastudentin an, sich für bessere Studienbedingungen in Deutschland einzusetzen: „Gerade im Superwahljahr 2009 möchte ich die erfolgreiche liberale Hochschulpolitik in die Unis tragen. Und zugleich ein Sprachrohr für die Studierenden in der Bundespolitik sein. Die Studierenden haben ein Recht auf eine ordentliche Ausstattung ihrer Hochschulen, ein wirkungsvolles Stipendiensystem und eine qualitätsorientierte Lehre. Investitionen in Bildung sind die besten Investitionen in die Zukunft Deutschlands.“ Katrin Helling kandidiert bei der Bundestagswahl im September für die FDP und ist Vorsitzende der Jungen Liberalen in Hagen.

Neben Katrin Helling wurde mit dem bisherigen Bundesvorsitzenden Daniel George ein weiterer Student aus NRW in den LHG-Bundesvorstand gewählt. Er hatte in den vergangenen zwei Jahren als Bundesvorsitzender den Verband erfolgreich geführt und wird die Liberalen Hochschulgruppen zukünftig bei den internationalen Dachorganisationen LYMEC und IFLRY vertreten. Zum neuen Bundesvorsitzenden wurde Johannes Knewitz aus Mainz gewählt.